Mission

Das Musikvermittlungsprogramm des Ernst Krenek Forum für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren richtet sich hauptsächlich an Schulen. Die Musik Ernst Kreneks dient als assoziativer Ausgangspunkt, um Kompositionsstile zu erklären, musikalische Bausteine aufzugreifen und die TeilnehmerInnen zu eigenen Ideen zu animieren.

Der Brückenschlag zum Hier und Jetzt ist dabei nicht mehr weit: Wo können wir an Kreneks Musik, an sein Leben anknüpfen? Gibt es Berührungspunkte? Außerdem sind KomponistInnen eingeladen mit den TeilnehmerInnen aus ihrer Perspektive auf Krenek zu schauen. Auch Kunstformen wie Tanz oder Live-Animationen fließen in die Vermittlungsarbeit des Ernst Krenek Forum mit ein, um jungen Menschen eine große Bandbreite an Ausdrucksmöglichkeiten zu bieten. Das entspricht ganz Kreneks Auffassung: Er selbst sah sich nicht nur als Komponist, sondern auch als Schriftsteller und Librettist und erfreute sich zudem am Malen.

Das Ernst Krenek Forum bietet in erster Linie Workshops an, die je nach Altersgruppe 2-5 Stunden an 5 aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden. Am Ende dieser Workshopwochen steht eine Präsentation – mehr eine Bestandsaufnahme des kreativen Prozesses als eine Aufführung. Ziel der Vermittlungsarbeit ist einerseits das Werk Kreneks in die Öffentlichkeit hinauszutragen, andererseits das musikalische Wahrnehmungsspektrum junger Menschen zu erweitern und ihr kreatives Potenzial als ErfinderInnen für sich zu entdecken.

Das Ernst Krenek Forum arbeitet in den Workshops mit unterschiedlichen methodischen Herangehensweisen: Das musikalische Material kann ebenso als Ausgangspunkt dienen wie außermusikalische Themen, die auch in Kreneks Leben eine große Rolle spielten, wie Heimat, Identität, Emigration etc.

Workshops

Unterwegs

Kompositionsworkshop ab 8 Jahren

Lust auf eine Zugfahrt in die Berge oder einen Flug nach New York? Wir packen die Koffer und begeben uns musikalisch auf Reisen in bekannte und unbekannte Länder. Reiseutensilien und Landkarten sind mit dabei, Züge, Autos, Schiffe und Flugzeuge geben uns Anregungen für das Abschlussprojekt, das am Ende der Workshopwoche präsentiert wird.

Krenek galt als Vielreisender und als Liebhaber von Zügen und Fahrplänen. 1938 war er gezwungen, Österreich zu verlassen und in eine neue Welt aufzubrechen. Seither gehörte das Reisen zum Leben des Komponisten. Er ließ seine Erlebnisse von unterwegs immer wieder in seine Kompositionen – beispielsweise in den „Santa Fe Timetable“ – einfließen. Vieles davon dient uns als Impuls für unseren Workshop.

Leitung:
Veronika Grossberger, Musikvermittlung
Sophia Goidinger, Violine 

Dauer:
jeweils 2 Schulstunden an 5 Tagen

Das geheime Königreich

Workshop ab 8 Jahren

„Das geheime Königreich“ op. 50 ist eine Märchenoper von Ernst Krenek aus dem Jahr 1927, die für Kinder adaptiert wurde. Es geht um einen König, der seine Position satt hat, sich in die Wälder zurückzieht und dort sein wahres Königreich findet.

Nach einer Einführung zu Krenek und seinem musikalischen Schaffen nehmen die Workshopleiterinnen verschiedene Szenen aus der Oper heraus und arbeiten thematisch, musikalisch und tänzerisch mit den SchülerInnen. Das Märchen, das um die Machtverhältnisse zwischen Volk und König kreist, wird in der Klasse thematisiert und interpretiert. Die SchülerInnen entwickeln eigene musikalische und tänzerische Sequenzen aus denen sich ein Mosaik an verschiedenen Szenen ergibt.

Leitung:
Veronika Grossberger, Musikvemittlung
Katharina Weinhuber, Choreografie

Dauer:
altersabhängig jeweils 1,5 bis 2,5 Schulstunden an 5 Tagen

Zukunftsmusik

Workshop mit musikalischer Improvisation und Live-Zeichnung ab 9 Jahren

Wie klingt die Musik von morgen? Wie klingt Musik auf dem Mond und auf einem Stern?

Zukunftsvisionen und Ideen von einem Leben auf einem anderen Planeten finden wir in der Literatur, im Kino, in der Musik. In diesem Workshop beschäftigen sich Josef Dorninger, Erfinder des Live-Zeichen- und Animationsprogramms Tagtool, und die Musikvermittlerin Veronika Großberger mit kreativen Ideen zu Musik und Bildern zwischen Mond und Sternen. Die Kinder und Jugendlichen entwickeln Science-Fiction-Geschichten und suchen sich Anregungen dafür bei Ernst Krenek, der Anfang der 70er Jahre das Science-Fiction-Werk Flaschenpost vom Paradies" schrieb. Sie zeichnen live, während die Musikgruppe mit schwebenden Klängen des Alls und flächigen Sounds, die die Ewigkeit anklingen lassen, spielt. Das Instrumentarium reicht von Alltagsgegenständen bis zu selbstgebastelten Luftklängen. Am Ende der Workshopwoche wird das Ergebnis der Schule präsentiert.

Leitung:
Veronika Großberger, Musikvermittlung
Josef Dorninger, Tagtool

Dauer:
jeweils 2 Schulstunden an 5 Tagen

Die Sache mit den 12 Tönen

Kompositionsworkshop ab 15 Jahren

Wir haben 12 Töne zur Verfügung und können sie beliebig aneinander reihen. Welche Reihenfolge gefällt uns am besten?

In diesem Workshop experimentieren wir mit 12-Tonmelodien, gruppieren sie immer wieder neu und entwickeln so unsere eigenen kleinen Kompositionen. Dabei leisten wir detektivische Arbeit an der Musik von Ernst Krenek und untersuchen seine Werke auf den Spuren der 12 Töne.

Der Workshop richtet sich an Instrumentalklassen, kann aber auch nur mit der Stimme oder mit Hilfe von Boomwhakern durchgeführt werden.

Leitung:
Veronika Grossberger, Musikvermittlung 

Dauer:
2-3 Schulstunden, 1 Vormittag

Modular Synthesizer Ensemble

Workshop ab 15 Jahren

Als Ernst Krenek sich seinen ersten Synthesizer kaufte, war er bereits 67 Jahre alt. Sein reges Interesse an den Entwicklungen in der Neuen Musik brachte ihn dazu, sich noch einmal mit einem ganz neuen Medium auseinander zu setzen.

10 Modular Synthesizer bilden den Ausgangspunkt für das partizipative Musikprojekt mit dem Ziel elektronische Musik im Ensemble live zu präsentieren. Auf den bereitgestellten Modularsynthesizern wird experimentiert und komponiert. Die TeilnehmerInnen arbeiten selbstständig und entwickeln Klänge, Melodien, Geräusche und Sequenzen für eine Komposition.

Das Projekt wird von Gammon, einem Musiker und Musikvermittler, der sich seit den 1990er-Jahren mit Synthesizern beschäftigt, angeleitet. Das Modular Synthesizer Ensemble wurde erstmals im Rahmen der Superbooth17 in Berlin präsentiert.

Leitung:
Gammon, Modular Synthesizer
Veronika Grossberger, Musikvermittlung

Dauer: 
4-5 Schulstunden, 1 Vormittag

Kontakt

Image

Portrait Veronika Grossberger

Mag.a Veronika Grossberger

Musikvermittlerin (Freie Mitarbeiterin) +43 650 300 55 18
Back to Top