Mit Ernst Kreneks "Reisebuch" durch Österreich

Reise-Tipp

„Ich reise aus, meine Heimat zu entdecken“ – so lautet der Beginn des Liederzyklus "Reisebuch aus den österreichischen Alpen", den Ernst Krenek nach einer dreiwöchigen Reise im Frühjahr 1929 gedichtet und vertont hat. „Es war eine der schönsten Unternehmungen meines Lebens“ beschrieb Ernst Krenek die Reise später in seiner Autobiografie.

Von 9. bis 13. Juni 2021 folgen die Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer Kreneks Spuren zu jenen Denkmälern, der atemberaubenden Natur und den Kulturstätten, die ihn zu seinem Werk inspirierten. Die von Krenek „still und reinlich“ genannte Mariazellerbahn, die „phänomenale barocke Bibliothek“ des Stifts Admont, Hallstatt, die „geisterhafte, melancholische Stadt an den Ufern eines stillen, schwarzen Sees“, sind dabei genauso vertreten, wie die Großglockner Hochalpenstraße, in der Krenek eine der „stolzesten Leistungen der österreichischen Republik“ sah. Die Stadt Lienz in dessen „leicht italienisches Flair“ sich Krenek verliebte, Millstatt, wo Sie abends ein Konzert mit Tenor Alexander Kaimbacher genießen können, und ein Heurigenbesuch in Stammersdorf (wo einige Verse an einem Weinkeller Krenek zum Lied „Epilog“ anregten) stehen ebenso auf dem Programm.

Fachkundig begleitet werden Sie dabei von Ö1-Redakteurin Dr. Irene Suchy.

Nähere Informationen, Ablauf und Buchung: SabTours
sowie Ö1-Reisekatalog 2021

Die Reise entstand in Zusammenarbeit mit dem Ernst Krenek Institut.

Mi, 13.01.2021, 10:57
Back to Top