Ernst Krenek Forum live: Komponisten-Stars und komponierte Sterne

Das Duo Kernjak/Svoboda spielen Werke von Krenek und Stockhausen

Werke von Ernst Krenek (1900-1991) und Karlheinz Stockhausen (1928-2007) in einem Konzertprogramm aufeinanderprallen zu lassen, hat das Potential für reichhaltig sprühende Funken. Als Krenek in den 1950er Jahren als Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen wirkte, war der jugendliche Stockhausen unter den Studierenden. Er wurde von Krenek mehrfach als auffallend begabter Komponist hervorgehoben und gehörte zu jener Gruppe der „Jüngeren“, von denen Krenek sich zu neuen Entwicklungen seiner eigenen Tonsprache inspirieren ließ.
Der jugendliche Selbstbestimmungsdrang konnte aber die besonnene Autorität des eine Generation älteren und so dicht in die Gründungsphase der musikalischen Moderne verflochtenen Lehrers nicht lange erdulden, und es kam zum fast unvermeidlichen Bruch und Kreneks Ausscheiden aus den Ferienkursen.
Diese beiden so unterschiedlichen Komponisten, die zur gleichen Zeit, aber aus sehr individuellen Perspektiven Serialismus und elektronische Musik kennenlernten und in ihrer eigenen Art kompositorisch weitergestalteten, werden Pianist Anton Kernjak und Posaunist Mike Svoboda auf spannende Weise in Verbindung bringen. Das vielfältige klangliche Potential der Posaune steht in Kreneks „Fünf Stücken“, 1967 für Stuart Dempster komponiert, ebenso am Programm, wie eine von Mike Svoboda 1988 in Zusammenarbeit mit Karlheinz Stockhausen entwickelte und auf Transkriptionen von 12 Spieluhr-Musiken basierende Realisation des „Tierkreis“. Impulsgebend für eine Improvisation wird Kreneks „Orga-Nastro“ für Orgel und Tonband sein.

Musik und Gespräch
Mike Svoboda, Posaune
Anton Kernjak, Klavier

Programm
Ernst Krenek (1900-1991)
Fünf Stücke op. 198 (1967) für Posaune und Klavier
Improvisation zu Orga-Nastro op. 212 (1971)

Karlheinz Stockhausen (1928-2007)
Tierkreis - 12 Melodien der Sternzeichen (1974). Realisation für Posaune und Klavier von Mike Svoboda von 1988

Die Veranstaltungsreihe Ernst Krenek Forum live lädt ein, bei einem Glas Wein in gemütlicher Atmosphäre zu genießen, zu hören und mitzureden.
Tickets: € 20,- / ermäßigt € 10,-
An der Abendkassa erhältlich.

Werke von Ernst Krenek (1900-1991) und Karlheinz Stockhausen (1928-2007) in einem Konzertprogramm aufeinanderprallen zu lassen, hat das Potential für reichhaltig sprühende Funken. Als Krenek in den 1950er Jahren als Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen wirkte, war der jugendliche Stockhausen unter den Studierenden. Er wurde von Krenek mehrfach als auffallend begabter Komponist hervorgehoben und gehörte zu jener Gruppe der „Jüngeren“, von denen Krenek sich zu neuen Entwicklungen seiner eigenen Tonsprache inspirieren ließ.
Der jugendliche Selbstbestimmungsdrang konnte aber die besonnene Autorität des eine Generation älteren und so dicht in die Gründungsphase der musikalischen Moderne verflochtenen Lehrers nicht lange erdulden, und es kam zum fast unvermeidlichen Bruch und Kreneks Ausscheiden aus den Ferienkursen.
Diese beiden so unterschiedlichen Komponisten, die zur gleichen Zeit, aber aus sehr individuellen Perspektiven Serialismus und elektronische Musik kennenlernten und in ihrer eigenen Art kompositorisch weitergestalteten, werden Pianist Anton Kernjak und Posaunist Mike Svoboda auf spannende Weise in Verbindung bringen. Das vielfältige klangliche Potential der Posaune steht in Kreneks „Fünf Stücken“, 1967 für Stuart Dempster komponiert, ebenso am Programm, wie eine von Mike Svoboda 1988 in Zusammenarbeit mit Karlheinz Stockhausen entwickelte und auf Transkriptionen von 12 Spieluhr-Musiken basierende Realisation des „Tierkreis“. Impulsgebend für eine Improvisation wird Kreneks „Orga-Nastro“ für Orgel und Tonband sein.

Die Veranstaltungsreihe Ernst Krenek Forum live lädt ein, bei einem Glas Wein in gemütlicher Atmosphäre zu genießen, zu hören und mitzureden.

Programm

Ernst Krenek:
Fünf Stücke op. 198 für Posaune und Klavier (1967)

Ernst Krenek:
Improvisation zu Orga-Nastro op. 212 (1971)

Karlheinz Stockhausen:
Tierkreis - 12 Melodien der Sternzeichen (1974). Realisation für Posaune und Klavier von Mike Svoboda von 1988

read more

Personen

Mike Svoboda, Posaune
Anton Kernjak, Klavier

Ernst Krenek Forum
Minoritenplatz 4
3500 Krems
Österreich

Tickets: EUR 20,- / ermäßigt EUR 10,-
An der Abendkassa erhältlich.