Séquence k

Veranstaltungstipp

Die aus Kanada stammende Klangkünstlerin, Komponistin und Kuratorin France Jobin taucht während ihres Aufenthalts in Krems in die elektronischen Klangwelten von Ernst Kreneks Buchla-Synthesizer ein und lässt sich von der atonalen Tonsprache und von Werken mit Zufallselementen (Aleatorik) des Komponisten inspirieren. Parallelen zwischen atonal-aleatorischen Prinzipien und der modularen Klangsynthese wird sie in einer neuen Komposition ausloten.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich France Jobin mit den Klängen und Geräuschen, die uns tagtäglich umgeben, sammelt und „recycelt“ Field Recordings, um diese in einem völlig neuen Licht wieder zu präsentieren. Ihre Audiokunst bezeichnet sie als „Klangskulptur“ und zeigt eine minimalistische Herangehensweise an komplexe Klangumgebungen, in denen sich das Analoge und das Digitale kreuzen.

Donnerstag, 21. November 2019
um 18:00

Ernst Krenek Forum
Minoritenplatz 4
3500 Krems

Eintritt frei!

In Kooperation mit AIR – ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich und Klangraum Krems Minoritenkirche.

 

France Jobin Portrait mit gesenktem Kopf
Fabio Perletta
Mo, 28.10.2019, 10:02
Back to Top