Jubiläumskonzert: 120 Jahre Ernst Krenek – 250 Jahre Ludwig van Beethoven

Jubiläum

Das Jubiläumsjahr bietet einen würdigen Anlass das Andenken der beiden Komponisten Ernst Krenek und Ludwig van Beethoven mit einer Gegenüberstellung zweier unkonventioneller Werke zu feiern.

Von den Zeitgenossen für schwierig und unzugänglich gehalten, erwiesen sich Beethovens späte Streichquartette als wegweisend für die Zukunft der Musik. Gerade Beethovens 14. Streichquartett, op. 131 war für Krenek mehrfach Inspiration und Anregung und „eines der unbegreiflichsten Werke des menschlichen Geistes, aus der unzugänglichen Einsamkeit jenes Genius“.

Das 7. Streichquartett, op. 96 komponierte Ernst Krenek 1944 am Höhepunkt seines zwölftönigen Schaffens und widmete es seinen amerikanischen Studenten „in größter Dankbarkeit für den belebenden Esprit“. Wie ein Rezensent anmerkte, schuf Krenek mit seinem Werk eine Musik, die „nicht nur individuell erfasst, sondern mit größter Klarheit gehört und emotionell empfunden werden kann.“

Ernst Krenek
Streichquartett Nr. 7, op. 96

Ludwig van Beethoven
Streichquartett Nr. 14, op. 131
 

Aufgrund der derzeitigen Covid-19-Situation kann das Minguet Quartett nicht wie ursprünglich geplant auftreten. Wir freuen uns aber sehr, dass nun das Minetti Quartett einspringen wird!

Minetti Quartett
Maria Ehmer, Violine
Anna Knopp, Violine
Milan Milojicic, Viola
Leonhard Roczek, Violoncello

Seit seiner Nominierung für den „Rising Stars“ Zyklus der „European Concert Hall Organisation“ 2008/09 konzertiert das Minetti Quartett wiederholt in den renommiertesten Konzertsälen in Wien, Berlin, Köln, Amsterdam, Barcelona, Stockholm, Brüssel, London etc. Einladungen zu berühmten Kammermusikfestivals führten das Quartett auch nach Nord-, Mittel- und Südamerika, nach Australien, Japan und China. Viele Konzerte werden von internationalen Radio-Stationen aufgezeichnet und gesendet.

Der Name „Minetti Quartett“ bezieht sich auf ein Schauspiel des Schriftstellers Thomas Bernhard, der in Ohlsdorf im Salzkammergut lebte, wo auch die beiden Geigerinnen des Quartetts aufwuchsen.

Kammermusikpartner sind u. a. Fazil Say, Till Fellner, Jörg Widmann, Paul Meyer, Sharon Kam, Thomas Riebl, István Vardai, Camille Thomas, Alois Posch, Solisten der Wiener und Berliner Philharmoniker und das Mandelring Quartett. Solistisch trat das Quartett mit dem RSO-Wien und dem Brucknerorchester Linz auf.

Das Minetti Quartett ist Gewinner zahlreicher internationaler Kammermusik-Wettbewerbe (Schubert-Wettbewerb, Haydn-Wettbewerb) und erhielt auch den österreichischen „Großer Gradus ad Parnassum Preis“, das Startstipendium des österreichischen Bundesministeriums sowie das Karajan-Stipendium.

Die Österreichische Nationalbank stellt dem Quartett 2 Violinen von G. B. Guadagnini („Mantegazza“ 1774 und die „ex Meinel“, 1770-1775) und ein Violoncello von G. Tononi (Bologna, 1681) leihweise zur Verfügung. Milan Milojicic spielt auf einer Viola von Bernd Hiller (2009).

Datum und Ort
Donnerstag, 5. November um 19:30, bis ca. 21:30 (Einlass ab 18:45 Uhr)

Klangraum Krems Minoritenkirche
Minoritenplatz 4
3500 Krems-Stein

Programm

Grußworte
Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch

Konzerteinführung
Clemens Zoidl
Künstlerisch-wissenschaftlicher Leiter der Ernst Krenek Institut Privatstiftung

Konzert
Ernst Krenek
Streichquartett Nr. 7, op. 96

Ludwig van Beethoven
Streichquartett Nr. 14, op. 131

********************************************************

Eintritt frei!

Reservieren Sie Ihren Sitzplatz per E-Mail unter office@krenek.com oder telefonisch unter +43 - 2732 - 71570 – 13
(Begrenzte Teilnehmerzahl und nur angemeldete Gäste!)
 

COVID-19-SCHUTZMASSNAHMEN

Trotz Covid-19 soll Ihr Konzertbesuch so angenehm und sicher wie möglich werden. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung aller aktuell geltenden von der Bundesregierung verordneten Sicherheitsmaßnahmen statt.

Sitzplatzreservierung und Kontaktnachverfolgung

Bitte reservieren Sie Ihren Sitzplatz per E-Mail unter office@krenek.com oder telefonisch unter +43 - 2732 - 71570 – 13. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es können nur angemeldete Gäste am Konzert teilnehmen. Die Sitzplätze sind fix zugeteilt und gekennzeichnet und dürfen nicht getauscht werden. Der erforderliche Mindestabstand von 1 Meter wird eingehalten.

Wir bitten Sie bei der Reservierung Ihres Sitzplatzes um Angabe von Namen und Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse. Im Falle eines Covid-19-Verdachtsfalls können wir so rasch eine behördlich angeordnete Kontaktnachverfolgung gewährleisten. Ihre Daten werden 1 Monat aufbewahrt und danach vernichtet.

Die Zutrittskontrolle erfolgt kontaktlos.

Maske tragen
Für den Besuch unseres Konzerts ist es verpflichtend, eine Mund-Nasen-Schutz-Maske mitzubringen. Die Maske muss vom Betreten bis zum Verlassen des Gebäudes und auch während der Veranstaltung am Sitzplatz verpflichtend getragen werden.

Abstand halten
Bitte halten Sie mindestens 1 Meter Abstand zu Personen, die nicht in Ihrem Haushalt leben. Vermeiden Sie Ansammlungen und halten Sie auch beim Warten ausreichend Abstand.

Desinfektion
Bitte nutzen Sie unsere Desinfektionsspender und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig.

Atemhygiene
Husten und niesen Sie in Ihre Armbeuge oder ein Taschentuch.

Bei Krankheit
Wir bitten Sie bei Krankheitssymptomen von einem Konzertbesuch Abstand zu nehmen.

Programmhefte
Programmhefte liegen auf Ihrem reservierten Sitzplatz bereit, um persönlichen Kontakt zu vermeiden.

Beachten Sie auch die Aushänge am Veranstaltungsabend.

Wir bitten Sie um Ihre Mithilfe bei der Umsetzung aller Schutzmaßnahmen und danken im Vorhinein für Ihr Verständnis, sollten kurzfristige Änderungen im Programm notwendig sein.

Ihr Team des Ernst Krenek Instituts

Mo, 28.09.2020, 15:20
Back to Top