Ernst Krenek zum 30. Todestag

Gedenkjahr

2021 jährt sich der Todestag von Ernst Krenek zum 30. Mal. Er wurde am 23. August 1900 in Wien geboren und verstarb am 22. Dezember 1991 in Palm Springs, Kalifornien. Er wurde in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt.

Ernst Krenek zählt zu den bedeutendsten und facettenreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er war nicht nur ein herausragender Musiker und Denker, sondern ein ebenso beachtenswerter Literat und Pädagoge.
Sein vielschichtiges Schaffen lässt sich kaum in eine Schublade stecken: Mit Neugier, Kreativität und anhaltender Bereitschaft zur Weiterentwicklung vereinte er Tradition und Innovation, Konservatives und Radikales, Intellekt und Inspiration zu stets neuen Ausdrucksformen. Seine Offenheit für neue Stile macht sein Werk zu einem einzigartigen Abbild der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts – von spätromantischen Ausläufern, über Atonales und Zwölftonmusik bis zu Tonbandkompositionen mit elektronischen Klängen.
Sprachlich überaus begabt, schrieb er Texte für seine Opern und Lieder, Scharfsinniges und Scharfzüngiges für Zeitungen und erwies sich als aufmerksamer und analytischer Betrachter von Kunst, Kultur und den Menschen seiner Gegenwart.

Um an Kreneks langes Leben und reichhaltiges Oeuvre zu erinnern, widmet das Ernst Krenek Institut ihm die neue Ausstellung „Zu Gast bei Ernst Krenek (1900-1991)“ in den frisch renovierten Räumlichkeiten des Salon Krenek (vormals: Ernst Krenek Forum) im ehemaligen Minoritenkloster in Krems/Stein.

Schautafeln, zahlreiche Exponate aus dem Nachlass Ernst Kreneks, Hörbeispiele, Videos und interaktive Stationen lassen in sein spannendes Leben und Wirken blicken und zeigen Ernst Krenek nicht nur von einer professionellen, sondern auch von einer persönlichen und privaten Seite.
Besondere Highlights? Ein virtuelles 3D-Modell seines Hauses in Palm Springs, einen der ersten Buchla Modular Synthesizer für den Heimgebrauch Baujahr 1966/67 aus Kreneks Tonstudio, den Koffer mit dem Ernst Krenek 1938 in die USA emigrierte, seinen Schweighofer-Flügel aus seiner Wiener Wohnung aus den 1930-Jahren, und vieles mehr!

Nach dem Lockdown wieder geöffnet von
Dienstag bis Sonntag, und Montag, wenn Feiertag von 11 bis 17 Uhr

Führungen sind gegen Voranmeldung unter +43-(0)2732-71 570 oder office@krenek.com möglich.
Eintritt frei!

Salon Krenek
Minoritenplatz 4
3500 Krems/Stein

Bild: No. 19 Heimkehr „So trägt der schnelle Zug mich wieder heimwärts“; Reihendruck, handgedruckt; Drucke zu Ernst Kreneks Reisebuch aus den österreichischen Alpen, op. 62 von Elisabeth Fachetto, 1983

Di, 07.12.2021, 14:03
Back to Top